Chronik der Janusz-Korczak-Schule Zeven

ab 1945

Schüler mit Bedarf an besonderer Unterstützung nehmen am Unterricht der allgemeinen Volksschulen teil. Von individueller Förderung ist in den Schulen zumeist noch keine Rede.  

1960
Ab 1960 werden an der Volksschule Zeven am Klostergang Sonderklassen für Schüler eingerichtet, in denen Schüler des Zevener Raumes, denen das Lernen an der Volksschule schwerfällt, durch gezielte Betreuung unterstützt werden. Bis 1966 entstehen auf diese Weise vier Sonderklassen, die auch Schülern des Zevener Umlandes offen stehen.
1967

Aus diesen Klassen heraus entsteht am 1. April 1967 die Mittelpunktsonderschule für Lernbehinderte, die im ehemaligen Schulgebäude der Realschule, einem unter der Regierung Georg V. von Hannover 1865/66 als Gefängnis errichteten Gebäude, untergebracht ist.

gebaeude 1967 2

Da schon bald Raummangel in der Sonderschule herrscht, werden zusätzlich Räume der ehemaligen Hauswirtschafts-schule in der Bäckerstraße mit genutzt. Schüler und Lehrkräfte  machen so schon früh Erfahrungen mit den so genannten „Wanderklassen“.

1968
Da in der Sonderschule nur sechs Klassenräume und keine weiteren Funktionsräume zur Verfügung stehen, die Meldungen von sonderschulbedürftigen Kindern ständig steigen, wird ein Raumprogramm für den Neubau einer Sonderschule erarbeitet und 1968 vom Regierungspräsidenten in Stade genehmigt.
1970

Nach Verzögerungen durch eine Zurückstellung der Planung kann erst 1973 der Antrag auf schulaufsichtliche und schulbautechnische Genehmigung  gestellt werden. Diese wird im gleichen Jahr vom Regierungspräsidenten in Stade erteilt.

1974
Grundsteinlegung der Sonderschule Zeven im Mai 1974
1975
Inbetriebnahme der neuen Sonderschule Zeven
ab 1991
Es kommt im Rahmen von integrativen Beschulungen einzelner Schüler in Regelschulen zunehmend zu stundenweisen Abordnungen von Lehrkräften der Sonderschule an die allgemeinen Schulen. Es handelt sich dabei vorwiegend um sinnesgeschädigte Schüler und Schülerinnen. Für lernbehinderte Schüler bleibt der Besuch der Sonderschule zunächst jedoch die Regel.
1992
Die ersten Schüler werden in den neu eingerichteten Sprachheilklassen eingeschult. In diesen Klassen wird den Schülern und Schülerinnen der Unterrichtsstoff der ersten Grundschulklasse im Verlaufe von zwei Schuljahren vermittelt sowie unterrichtsbegleitend eine Sprachtherapie angeboten. Nach den zwei Schuljahren gibt es eine Rückschulung in die 2.Klasse der zuständigen Grundschulen.
1994
Nach langer Diskussion erhält die Sonderschule im Rahmen einer Namensgebungsfeier den Namen Janusz-Korczak-Schule-Zeven
2001
Die Schülerzahlen an der Janusz-Korczak-Schule wachsen stark an. Nach längerer Planung wird ein Anbau an das Schulgebäude geplant, gebaut und im Jahr darauf mit einem großen Schulfest eingeweiht.
2005

Da die Janusz-Korczak-Schule nicht über eine eigene Turnhalle verfügt, ist die Planung und Durchführung des Sportunterrichts eine ständige Herausforderung. Auch die nach wie vor steigenden Schülerzahlen an der Janusz-Korczak-Schule machen den Bau einer eigenen Sporthalle unumgänglich.

Gleichzeitig wird die Umsetzung der Behindertenkonvention der UNESCO aus dem Jahr 2006 ab dem Jahr 2010 in die deutschen Schulgesetze übernommen. Zunächst besteht für die Erziehungsberechtigten die Wahlmöglichkeit des Ortes der sonderpädagogischen Versorgung fort. In der Folge werden aber zunehmend Schüler mit sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf  in den allgemeinen Schulen belassen. Sie werden nun durch abgeordnete Sonderpädagogen der JKS versorgt. Diese Entwicklung führt zu einem stetigen Schülerrückgang an der Janusz-Korczak-Schule.

2015
Die Einführung der Inklusion führt dazu, dass keine neuen Schüler  mit dem Unterstützungsbedarf Lernen an der Janusz-Korczak-Schule mehr aufgenommen werden dürfen. Ein Teil des Kollegiums der Förderschule wird zur Beschulung der Förderschüler an den Regelschulen eingesetzt.
2020

Die Anzahl der Kinder mit Sprachstörungen nimmt zu. Viele Eltern wählen für ihr Kind die Beschulung in den Sprachheilklassen an der Janusz-Korczak-Schule.

Mit dem Schuljahr 2019/2020 werden die Sprachheilklassen nun bis zur Klasse 4 erweitert und als Ganztagseinrichtung geführt.

Anschrift & Kontakt
  • janusz-Korczak-schule
  • Scheeßler straße 3
  • 27404 Zeven
  • Tel 04281 9836464
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
© 2020 Janusz-Korczak-Schule